Bau von sanitären Anlagen

Die Kinder zwischen 9 und 16 Jahren sind während des Monsums von der Außenwelt abgeschnitten und ernähren sich in dieser Zeit von dem, was sie im Wald finden.

Unser Kooperations-Partner LIFT e.V. hat uns die bereits bestehende Infrastruktur der Hilfsorganisation „Helpers of Mary“ ans Herz gelegt. Dies ist ein indischer Orden, der 1942 von einer deutschen Nonne gegründet wurde. Auch wenn das Land hinduistisch geprägt ist, gibt es auch hier viele Christen. Fernab von religiösen Ansichten halten wir die Zusammenarbeit für sehr Vertrauenserweckend. Zwei Menschen aus unserem nahen Bekanntenkreis haben den Orden bereits im Rahmen einer Dokumentation besucht und können bestätigen, dass die sich aufopfernden Nonnen vor Ort sich wirklich um die ärmsten der Armen kümmern – und zwar von morgens bis abends.

Nachdem wir mit der ersten vorgeschlagenen Projektgestaltung nicht so ganz zufrieden waren, weil wir hier die für uns wichtie Transparenz vermisst haben, konnten wir unsere Bedürfnisse (die sich von einigen Spendenorganisationen in Punkto Transparenz unterscheiden) nun geltend machen.

/// Fazit:
wir werden wir nun sanitäre Anlagen bauen lassen, um eine dauerhafte Verbesserung der hygienischen Lage zu erreichen.

Projekt Ghugri 2013

erforderliches Budget: 1.350,- EUR (nach Umrechnung auf EUR am 11.11.2013)

Projektstatus: Spenden bereits eingenommen.
Realisiert durch 2 Benefiz-Veranstaltungen (Soli-Parties) im Hafenklang Hamburg mit freundlicher Unterstützung von:

Drumbule Hamburg
Hafenklang Kultur e. V.

und folgenden Künstlern, die auf ihre Gage verzichteten:
CINE // IRA // DJ FU // DR. WOE // B-Ju // Philipp Cuasito // BadBoy Zoniy // BLACK DATA VJ // IAKA

VIELEN DANK FÜR EURE SPENDE!!!